Friday, 2 November 2018

Himmelsgrün

                                                               Acryl/Leinwand
                                                                    25x30 cm
                                                                     10/2018


Hier in Neuseeland suche ich manchmal Orte auf, die mir Achtsamkeit entgegen bringen. Der Raum und die Menschen dort oben in dem Bild ist so einer. Musik, Akzeptanz, Offenheit und persönliche Geschichten erfahre ich dort, obwohl der Ort in der Willis Street mitten in Wellington city ist. Durch meine Arbeit für eine neuseeländische Organsiation reise ich öfters und besuche Konferenzen. Darüber schreibe ich dann. Begriffe wie 'Self-Awarness' und 'Well-being' sind hier bedeutend. Ich empfinde die Neuseländer als sehr differenzierte Menschen und offen, und sie kämpfen für positive Veränderungen, die hier zum Beispiel im sozialen Bereich auch wichtig sind. Musik, Kunst und soziales, auch multikulturelles Miteinander haben hier einen hohen Wert.

Thursday, 1 November 2018

durch den Busch

Vor zwei Wochen bin ich mit einer Gruppe durch den  Busch nahe Featherston gelaufen, ein kleiner Ort in Süd Wairarapa nahe Wellington. Der Weg ging über Hügel, am Fluss entlang und durch un- wegsames Gelände. Eine vier Stunden Wanderung, die zum 'Abschalten' hervorragend geeignet ist.

Auf dem Rückweg lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch in das  'Fell Lokomotive Museum' . Es zeigt den einzigen Fell-Motor der Welt, der ursprünglich bei der Rimutaka-Eisenbahn eingesetzt wurde. Damit konnte jede Steigung gemeistert werden.

Hier in Neuseeland finde ich, kann jeder gut Kontakte mit Menschen finden und neue Freunde gewinnen, wenn man es möchte. Das mag ich an diesem Land. Die Gruppe in Featherston wurde von Ken geleitet und eine Woche später treffe ich ihn in Auckland auf einer Konferenz, wo ich einen Vortrag gehalten hatte. Irgendwie klein die Welt, es stimmt also doch, wie so viele sagen: hier kennt jeder jeden und das ist einfach nett.

Friday, 10 August 2018

Good Morning und hallo Wellington

Warum eigentlich Wellington, München ist doch auch schön. Ja, ich liebe München, und eben halt auch Wellington. Es ist gut beides zu haben und außerdem habe ich hier auch Familie. Wellington ist überschaubar, umgeben von unglaublich schöner Natur und Tierwelt. Das kulturelle Angebot ist vielseitig. Die Malerei hier in Neuseeland ist anders als in dem geschichtstragendem Europa, wo ich Kunst und Kunstgeschichte studiert habe. Aber viele Künstler hier sind auch mal nach Europa gereist, um sich dort zu weiterzubilden. Die Malerei hier ist sehr von der Botanik, Tierwelt und Landschaft geprägt. Überall findet man einen gemalten Tui oder Kiwi, Farne ...so wie hier auf meinem blog. Neuseeländer lieben die Natur und geben sie gerne farbig wieder. Stilleben wie zum Beispiel von Frances Hodgkins finde ich auch sehr spannend. Die indigene Kunst der Maoris erzählt Geschichten, auf die man sich ruhig mal einlassen sollte. Jeder hat hier seine Geschichte, die er gerne erzählt. Und so gehört auch das 'Storytelling' zur Kunst dazu und wird auch in der Heilung mentaler Erkrankungen gerne angewandt. Dr. Diana Ranihuna, Maori und Psychiater ist eine Vertreterin dieses ganzheitlichen Ansatzes und kämpft für die Durchsetzung holistischer Methoden in der Maori Kultur.

Es gibt hier eine grosse Auswahl an Museen mit freiem Eintritt. Nur als ich jetzt gerade in Auckland war, und das gab es vor ein paar Jahren noch nicht, müssen Besucher, die hier in Neuseeland keinen Wohnstitz haben Eintritt bezahlen. Das war etwas seltsam muss ich gestehen.

Sunday, 30 November 2014

Kiwi

 Aqua Tinta Etching 1/50
limited edition etching

Kiwi im Unterholz
Aqua Tinta Radierung 1/50
limitierte Auflage


Eigentlich habe ich den Kiwi noch nie in der Wildnis sehen können, das heisst, sehr wohl habe ich ihn gesehen: im Zoo in Wellington! Da war er nun, der kleine Freund im Unterholz, huschte schnell davon und ich  hatte ihn mir nicht so kräftig vorgestellt.




About me


I am Viola, studied art, art history and paedagogic at Ludwig Maximilian University in Munich and came the first time to New Zealand in 2009. I was really impressed by the beautiful nature and all the friendly people. Back in Munich I thought about this time here and decided to come back to New Zealand again. I am really thankful about the help of Ronja, my daughter and Caspian.

I made a lot of drawings and photos of  New Zealand and was interested in the technique of Aqua Tinta Etchings. So I did a few etchings of impressions, animals and people in New Zealand.
If you are interested in my art, please contact me. I am looking forward to hearing from you.

Thanks! Viola

Please press my photo on the right side and see more Acrylic and Oil paintings.


Ich heisse Viola und habe neben Kunst, Kunst Geschichte an der Ludwig Maximilian Universität in München auch Pädagigik und Soziale Arbeit studiert. 2009 bin ich das erste Mal nach Neuseeland gekommen und wie viele liebe auch ich dieses wunderschöne Land. Ich bin von der Natur und den freundlichen Menschen beeindruckt.

Zurück in München entschied ich mich Neuseeland erneut zu besuchen.

Auf meinen Reisen konnte ich viele Zeichnungen und Photografien anfertigen. Da mich die Technik der Radierung sehr interessierte, habe ich einige Radierungen von Impressionen, Menschen und Tieren aus Neuseeland in meinem Atelier in München fertig gestellt.




Young woman in Island Bay
Acrylic/Paper
50/70 cm


Island Bay ist ein kleiner Küstenvorort, der Hauptstadt von Wellington. Ich finde diesen Ort immer wieder malerisch und wenn ich nicht am Strand dort spazieren gehe, halte ich mich im Beach Cafe oder in der McCormack Studio Gallery auf. In diesem Sommer haben mich immer wieder die Gezeiten, die Natur und die Menschen, wie diese schwangere Frau inspiriert.







Fern New Zealand


Aqua Tinta Etching 1/50
limited edition etchings

Farn
Aqua Tinta Radierung 1/50
Limitierte Auflage

   
             

Maori Child_hine in Roturoa

Roturoa ist ein Heimatort bemerkenswerter Tradition der Maori's. Die Stadt ist ein Touristenmagnet, da Tänze und kulturelle Aufführungen der Maoris's gerne gesehen werden. Die Maori Community möchte ihre Geschichten gerne mit Anderen teilen und neben Führungen in den Dörfern kann man auch für eine Weile direkt in der Familie wohnen und ihre traditionelle Kochkultur wie zum Beispiel den 'Hangi' kennen zu lernen. Sicher ist es gut, sich im Vorfeld auch etwas über Historisches zu informieren, zumindest sollte man wissen, welche Bedeutung der 'Treaty of Waitangi' hat. Dieses kleine Mädchen hier unten begeisterte mich mit ihrem Tanz und das wollte ich einfach in Bildern festhalten.
Aqua Tinta Etching 1/25
limited edition etchings

I saw this child with her family perform
in a small village
near Roturoa

limitierte Auflage
1/25